Nusskranz à la Oma Erika

Wenn ich einen Kuchen neben Apfelstreusel und Käsekuchen mit meiner Oma besonders verbinde, dann ist es der Nusskranz …

Den Nusskranz gab es eigentlich fast immer und meistens hatte sie auch noch ein Stück gut eingepackt davon in ihrem Küchenschrank. Ganz rechts in der Klapptür, da wo sie auch das Brot aufbewahrt hat und die Nussnougatcreme.

Bei ihr gab es den Nusskranz dünn geschnitten mit Butter auch auf dem Brot zum Kaffee bzw. Abendbrot am späten Nachmittag. Dazu einen sehr dünnen Kaffee, der auch als Tee durchgegangen wäre 😉 , mit viel Milch.

Aber zurück zum legendären Nusskranz …

Zutaten

Teig
300 g Mehl
2 gestr. Tl. Backpulver
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
2 El. Milch
125 g Butter

Füllung
200 g gemahlene Hasel- oder Walnüsse
100 g Zucker
1 Eiweiß
4-5 Tropfen Bittermandelöl
4-5 El. Wasser

Das übrige Eigelb mit etwas Milch verrühren zum Bestreichen.

Für den Teig alle Zutaten gut verkneten und bei Bedarf noch mal kurz kaltstellen. Den Teig zu einem Rechteck (ca. 35×45 cm) ausrollen. Für die Füllung alle Zutaten zu einer geschmeidigen Masse verrühren und auf den Teig streichen. Den Teig von der Längsseite aufrollen und kranzförmig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit dem verrührten Eigelb bestreichen und im Abstand von einigen Zentimetern mehrmals quer einschneiden. Im vorgeheizten Backofen bei 175° C Ober- und Unterhitze 30-35 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.