Osternest & Zucker-Kränzchen

Die kleinen Kränzchen mit dem bunten Ei in der Mitte erinnern mich wie kaum etwas anderes an die Osterurlaube mit meinen Eltern am Mittelmeer in Südfrankreich und Spanien. Schon die Fahrt dahin war magisch. Die Fahrt in den Frühling – wenn sich die Natur mit jedem Kilometer in Richtung Süden weiter entfaltete, bis sie schließlich in voller Frühlingsblüte stand und man das Meer riechen, hören und spüren konnte.

Immer wieder gab’s die Nestchen dann später auch zuhause zu Ostern und irgendwann hab ich sie dann auch selbst gebacken. Aber dieses Jahr hab ich statt Hefe Sauerteig verwandt und die Kränzchen sind so unglaublich fluffig und locker geworden, dass ich das Rezept unbedingt mit Euch teilen will.

Aber jetzt mal von Anfang an …

Für den Teig:

75g Rosinen mindestens 1/2 Stunde in einem El Cognac und zwei El Wasser quellen lassen 

500 g Mehl 405
75 g Zucker
100 g weiche Butter
200 ml Milch
1 Ei 
1 Eigelb
1 Prise Salz
50-60 g Sauerteig (also ein guter El.)

Außerdem:

4 gefärbte und gekochte Eier
1 Eigelb mit 1 El Milch angerührt
Hagelzucker

Alle Teig-Zutaten samt den eingelegten Rosinen zu einem Teig kneten und – am besten über Nacht – ca. 10-11 Stunden gehen lassen.

Am nächsten Morgen den Teig in acht gleich große Stücke teilen. Jedes zu ca. 30 cm langen Schlangen formen und rollen. Anschließend jeweils zwei Stränge wie ein Seil umeinanderdrehen, zu einem Nest formen, die beiden Enden festzusammendrücken und vorsichtig auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Jeweils ein gekochtes und gefärbtes Ei in jedes der vier Nester setzen und abgedeckt mit einem Tuch 45 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 175° C vorheizen. Die Nester vorsichtig mit dem Eigelb bestreichen, sodass das Ei möglichst unberührt bleibt, und mit etwas Hagelzucker bestreuen. Dann auf der mittleren Schiene 15-20 Minuten goldbraun backen. Achtung, wenn die Nester zulange im Ofen bleiben, kann es passieren, dass die Eierschale sprengt.

Wem das mit den Eiern zu kompliziert ist und wer nicht bis zum nächsten Osterfest warten will, macht’s wie ich und backt einfach Kränzchen ganz ohne Osterei aus dem Teig. Das geht quasi das ganze Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.